Wie geht es Menschen, die neu eine IV-Rente erhalten? Welche Unterstützung brauchen und wünschen sie?

Diese Fragen stehen im Zentrum beim Zürcher Eingliederungs-Pilot-Projekt. ZHEPP ist ein wissenschaftliches Forschungsprojekt der Universität Zürich. Es wird über das Bundesamt für Sozialversicherungen finanziert und erfolgt in Zusammenarbeit mit der SVA Zürich.

 

Im Zeitraum zwischen 2011 und 2014 wurde untersucht, ob die Unterstützung durch Job Coachs für Menschen mit einer kürzlich zugesprochenen IV-Rente eine gute Hilfestellung bietet und ob dieser Ansatz erfolgversprechend ist. Bedingung für die Teilnahme an der Studie war, dass die IV-Rente aufgrund einer psychischen Erkrankung und vor maximal einem Jahr zugesprochen wurde. Zu Beginn der Studie erfolgte eine zufällige Gruppeneinteilung: 

 

  • Für eine Gruppe der ZHEPP-Studienteilnehmer/-innen wurde der Coachingansatz gemäss Supported Employment angewendet. Dabei begleitete ein/e Job Coach die Stellensuche und/oder das Arbeitsverhältnis. Gleichzeitig wurden regelmässige Interviews durchgeführt. 
     
  • Der anderen Gruppe der Studienteilnehmer/-innen wurde kein/e Job Coach zur Seite gestellt, sie waren jedoch frei in der Wahl von anderen, externen Angeboten. Auch hier fanden regelmässig Interviews statt. 

Die Daten wurden bis Oktober 2014 erhoben und werden derzeit ausgewertet. Die Ergebnisse werden voraussichtlich im Fühjahr 2015 publiziert. Infos zu den Publikationen finden Sie hier.

 

 

 

Für diejenigen, die Interesse an einem Job Coaching haben, besteht die Möglichkeit, die bestehende Dienstleistung des Supported Employment der PUK Zürich zu nutzen. Infos dazu finden Sie hier.